Herzlich Willkommen!


Music4Kids: Digital Battle MS Lochham & MS Unterhaching

 „Was passiert auf unserer Welt?“ – ein Songtitel, der ganz klar macht, was uns aktuell umtreibt. Natürlich bekommen wir in den Schulen das reale Leben in seiner ganzen Pracht und Vielfalt, aber auch mit den alltäglichen Krisen, die uns alle umtreiben, jederzeit live mit. Gerade bei uns an der Mittelschule finden sich die Krisen dieser Welt nicht weit weg in den Nachrichten, sondern ganz live und real bei unseren Sitznachbarn und Klassenkameraden. Gerade auch im Angesicht des Krieges in der Ukraine (in dessen Folge wir bereits knapp 50 Kinder neu an unserer Schule begrüßen durften), war uns sofort klar, dass wir uns hierzu äußern müssen und wollen. Aus unserem tiefsten Herzen, aus unserer noch relativ kurzen, aber oft schon äußerst lebendigen Lebensgeschichte sprudelten die Gedanken zum Thema nur so aus uns heraus; Andy und Gladys unterstützten uns ebenso wie unsere Klassenleiterin Fr. Jahn. Ursprünglicher Gedanke des Songs war es ja ein „Battle“ zwischen den Mittelschulen Lochham und Unterhaching zu veranstalten, was auch noch seinen Platz finden wird. Ganz unabhängig von Sieg oder Niederlage gab uns Music4Kids hier jedoch die Möglichkeit, die Gedanken, die uns allzu oft im Kopf herumschwirren, auf Papier zu bringen und einzurappen. Außerdem werden wir mit Hr. Bäumler, der schon länger mit dem Music4Kids-Team zusammenarbeitet, auch noch ein eigenes Musikvideo drehen. Sicherlich nochmals eine spannende Aktion! Vielen Dank für die tolle Woche, die ganz anders, anstrengend, aber mindestens ebenso wichtig wie der ‚normale‘ Unterricht war! Ausgewählte Zitate aus unserem Song:

„In deinem Leben ist ein großes Loch, wenn Du das nicht mit Freude füllst…“

„Aber Freunde zu haben, ist wie Magie…“ „Die Armut auf der Welt wird immer schlimmer, Freundschaft ist das, was bleibt." (Text/Bild: S. Bäumler)

Spiel, Spaß und Sport in Pullach- Klasse 7a/b und 8a im Schullandheim

Der Besuch im Freibad, das abendliche Kino und als Höhepunkt der Klettergarten am Blomberg – der gemeinsame Schullandheimaufenthalt der Klassen 7a, 7b und 8a war von Spannung und Spaß geprägt. Bereits am ersten Tag führte uns eine Wanderung, die ihren Ausgang an unserer Jugendherberge in der Burg Schwaneck fand, über die Großhesseloher Brücke entlang der Isar bis nach Grünwald. Die ersehnte Abkühlung nach der anstrengenden Tour schaffte nicht nur der Kiosk, sondern auch ein kleiner Gewitterschauer, der uns auf den letzten Kilometer noch einholte. Doch auch hiervon ließen wir uns nicht abhalten, sondern stapften frohen Mutes auch durch den Regen, um uns beim anschließenden Abendessen wieder zu stärken. Schließlich ging es am nächsten Tag quasi nahtlos weiter. Gemeinsam mit den Sozialpädagogen des Teams der Jugendherberge machten wir uns auf nach München, um bei einer Stadtrallye nicht nur bekannte Sehenswürdigkeiten zu erkunden, sondern uns auch mit kleinen Challenges zum Mitmachen immer wieder selbst zu fordern. Die anschließende Erholung in München – bei der Eisdiele, am Viktualienmarkt oder auch im Kaufhaus, hatten wir uns anschließend redlich verdient.

Am Mittwoch wartete dann auch schon das Highlight auf uns: morgens wurden wir mit dem Bus abgeholt, der uns direkt zum Blomberg brachte. Bei besten Wetter schwebten wir mit der Gondel den wolkenlosen Himmel entgegen, den wir anschließend im Klettergarten noch ein paar Meter näher kamen. Auf sieben Strecken warteten dutzende Hindernisse, kleine Brückchen und rasante Abfahrten auf uns. Highlight hierbei war sicher das freie Abseilen vom acht Meter hohen Panoramaweg – eine große Überwindung; am Ende haben wir es aber alle wieder sicher auf dem Boden geschafft (zumindest auf den Gipfelboden…). Aber da wir ja auch alle wieder den Rückweg nach unten antreten mussten, entschieden wir uns kurzerhand dazu, die Abfahrt mit einer von Europas längster Sommerrodelbahnen (1300 Meter!) zu nehmen. Ein wirklich spannender und erlebnisreicher Tag!

Am Donnerstag erwartete uns nicht nur ein reichhaltiges Frühstück und ein Geocache zur Geschichte Pullachs, sondern auch der mit 33° bislang heißeste Tag des Jahres. Folgerichtig machten wir uns nachmittags auf ins Freibad und genossen bei bestem Wetter den Wasserkreisel, die Whirlpools oder auch die Pommes am Kiosk. Gestärkt und erholt machten wir uns abends auf ins Kino, um den Film „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ anzusehen. In dem aktuellen und auf wahren Begebenheiten basierenden Drama geht es um eine hochkomplexe Gerichtssituation, in der Rabiye Kurnaz für die Freilassung ihres Sohnes aus Guantanamo kämpft. Ein sehr aktueller und hochspannender Film, der auch auf dem Heimweg für Diskussionsstoff sorgte. Am Freitag mussten wir uns dann leider schon verabschieden. Nach kurzem Aufräumen und einen letzten gemeinsamen Frühstück traten wir schließlich wieder den Heimweg an. (Text/Bild: S. Bäumler)

Schulische Angebote für ukrainische Kinder

Die Angebote finden in der Gemeinde Gräfelfing an den Standorten Grundschule Gräfelfing, Grund- und Mittelschule Lochham und Kurt-Huber – Gymnasium statt. Ihre Anfragen senden Sie bitte an untenstehende Mailadresse, dort werden diese gesammelt und zentral verwaltet bzw. an die entsprechenden Einrichtungen weitergeleitet. Um die Bearbeitung zu erleichtern und zu beschleunigen, teilen Sie bitte Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum und schulische Vorkenntnisse (bisher besuchte Klassenstufe, Lese- und Schreibkenntnisse, eventuell englische Sprachkenntnisse/lateinische Schrift) der betreffenden Kinder gleich bei der ersten Anfrage mit. Diese Angebote gelten nur für Kinder, die auf dem Gebiet der Gemeinde Gräfelfing eine Bleibe gefunden haben und auch dort gemeldet sind.

 

Deutschkurs für ukrainische Kinder Jgst. 5- 10

Wir starten wieder nach den Osterferien am 25. 04.2022:

Eingang: Adalbert-Stifter-Platz Schulcampus, Gebäude Nordtrakt, neben der großen Wiese

 

Dieses Angebot gilt für angemeldete Schüler.

Neuanmeldungen: Bitte nicht einfach kommen, sondern vorher anmelden unter deutschkurs.graefelfing@gmail.com

Siehe  Eintrag oben vom 17.03.2022, danke!

 

Deutschkurs für ukrainische Kinder Jgst. 1-4

Ab dem 27.5.2022 werden auch Grundschulkinder an diesem Standort in einer Willkommensklasse unterrichtet. Diese Klassen führen eine ukrainische Lehrkraft und deutsche Lehrkräfte/Erzieher im Team.

Neuanmeldungen: Bitte nicht einfach kommen, sondern vorher anmelden unter deutschkurs.graefelfing@gmail.com

Kinder lernen den Umgang mit Medien

 

Digitale Schule – iPads, Medienerziehung, Videodrehs – die Digitalisierung ist eines der Steckenpferde der Grund- und Mittelschule Lochham.

 

Gräfelfing. „Mit den Videos kann ich auch zuhause lernen“ oder „Digitalisierung ist ja viel mehr als TikTok und WhatsApp“ – dieses Echo erfährt man in der Begegnung mit den Schülerinnen und Schülern der Grund- und Mittelschule Lochham. Rektorin Nicola-Alexandra Lachner hat gemeinsam mit ihrem Medienkompetenzteam nicht nur die Teilnahme am Schul-Innovationspreis IsiDigital – mitsamt dem Einzug in die Finalrunde – in Angriff genommen; vielmehr geht es ihr um „eine grundlegende Medienbildung auch schon für die Jüngsten.“ Im Rahmen des Medienkonzepts und der damit einhergehenden Medienwoche profitieren nicht nur die jüngeren Kinder von ihren nur wenige Jahre älteren Vorbildern, sondern auch die älteren Mitschüler*innen gehen in Zeiten zunehmender Digitalisierung ihren Weg ins „Neuland“.

 

Gemeinsam lernen – auch in Corona-Zeiten

 

Die Idee dahinter lässt sich sehr einfach beschreiben: Schülerinnen und Schüler der Grund- und der Mittelschule arbeiten gemeinsam an ihrer Medienkompetenz. Dafür haben die Älteren Workshops für ihre Schulkamerad*innen erstellt, die sie Schritt für Schritt in die digitale Welt begleiten. „Der Zusammenhalt unserer beiden Schulformen steht für uns hier im Zentrum“, wie Lehrer und Projektverantwortlicher Sebastian Bäumler erklärt. Anhand der großen Bausteine Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzungskompetenz und Mediengestaltung wird schon den Kleinsten ein Einblick in die digitale Welt gewährt. Gemeinsam mit ihrer Partnerklasse haben sie über das Schuljahr hinweg immer wieder digitale Inhalte auch im Unterricht lebendig werden lassen.

 

Schülersprecherin Lisa Schäfer fasst dies zusammen: „Zunächst wusste ich nicht genau, wie wir das hinkriegen sollen. Aber nach einigen Wochen haben wir bereits gemerkt, wie viel wir unseren jüngeren Mitschülern beibringen können.“ Ein Echo, das gerade auch in den Klassen der Mittelschule Widerhall findet. Mit Freude erklären deren Schülerinnen und Schüler den Jüngeren nicht nur die Handhabung des PCs, sondern auch die Chancen und Risiken sozialer Netzwerke sowie die sinnvolle Nutzung altersgemäßer Apps. Die Resonanz der Elternschaft und des Kollegiums sei sehr positiv, wie Rektorin Nicola-Alexandra Lachner erläutert: „Das ist für uns alle eine tolle Möglichkeit, um sich im breiten Feld der Digitalisierung gut aufzustellen.“

 

Was steckt dahinter?

 

·         Im Rahmen der Medienkompetenzförderung arbeiten Partnerklassen der Grund- und der Mittelschule Lochham über das Jahr hinweg zusammen.

 

·         Dabei erklären die Schüler*innen der Mittelschule ihren Partnern den Umgang mit dem PC, die Nutzung sozialer Netzwerke und Risiken der Internetnutzung.

 

·         Abschluss des Schuljahres ist hierbei die Medienwoche, bei der die Inhalte des Schuljahres nochmals gefestigt werden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Schüler das Medienzertifikat der Grund- und Mittelschule Lochham.  

      

        Video   

Trommeln macht Schule - Rhythmus Feuer an der GS Lochham

Am Freitag, den 08.04 kamen die Double Drums zu uns in die Schule. Die Band gab ein Mitmach-Trommelkonzert mit Alltagsmaterialien. Es war ein schöner Start in die Ferien und ein kleiner Lichtblick für die Kinder, die durch Corona so viel einstecken mussten. Es gab 2 Schulkonzerte für die Jgst. 1- 4.

https://www.doubledrums.com/trommeln-macht-schule-schulkonzert

 

„Die Kinder durften mitklatschen, Teil der Musik werden und lernten ganz nebenbei eine Menge über Instrumente. So ein Rhythmus-Feuer hat die Turnhalle der Grundschule-Ost in Garching in den letzten 30 Jahren nicht erlebt!“  (Bericht einer anderen GS, GS Gauting) 

Rundgang durch die Grund- und Mittelschule Lochham

Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Grundschule der GMS Lochham. Wir hoffen Sie haben Spaß am digitalen Rundgang.

Diese digitale Führung (= E-Book) wurde von der Klasse 2c und ihrer Lehrkraft Ramona Beiling erstellt. Die Kinder haben überlegt, was sie den neuen Erstklässlern zeigen wollen.

 

Digitaler Rundgang

Kaleidoskope aus dem WG- Unterricht der 3. Klassen

Im Fach Werken und Gestalten stellten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen Kaleidoskope her.  Das Kaleidoskop ist ein optisches Gerät, indem durch Spiegel, die als Dreiecke angeordnet sind, sich die bunten Glassteine spiegeln. Dies erzeugt verschiedene Muster. Für das Kaleidoskop gestalteten die Kinder selbst Spachtelpapier. Der Farbauftrag erfolgt hier mit Spachteln anstelle von Pinseln. Das einzigartige Muster entsteht durch die Überlagerung und Mischung der Farben. Anschließend informierten sich die Schülerinnen und Schüler über das Kaleidoskop.

 

Die Kinder durften ein bereits fertiges Kaleidoskop zerlegen um dies besser verstehen zu können.  So konnten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen wunderschöne und einzigartige Werkstücke gestalten.  Quelle Text und Bilder: S. Mühlbauer, FL

 

Berufs-Camp der 8. Jahrgangsstufe

Was macht eigentlich ein Raumgestalter? Wo liegt der Unterschied zwischen Schreiner und Zimmerer? Wie viel verdient man in der Pflege? – diese und viele weitere Fragen standen im Blickpunkt des Berufe-Camps der 8. Jahrgangsstufe. Eine ganze Woche lang beschäftigten sich die Jugendlichen mit ihren Talenten, ihren Wissen, ihren Fähigkeiten. Das Ziel dabei war klar: den großen Schritt in die berufliche Zukunft zu wagen. Damit dies gelingen kann, wurde viel gebaut, gebastelt und recherchiert. Unterstützung erhielt man dabei neben den Sozialpädagogen der infau-GmbH insbesondere von (Handwerks-)Meistern, wie etwa einem Schreiner, der gemeinsam mit den Schüler*innen kleine Stövchen anfertigte oder einer Raumgestalterin. Auch im Anbetracht der Corona-Pandemie war besonders der Erfahrungsaustausch im Berufsfeld „Gesundheit & Pflege“ sehr spannend und lehrreich. Neben der anstrengenden Recherche und den vielen praktischen Arbeiten kam jedoch auch der Spaß nicht zu kurz. Beim täglichen Sportprogramm, den vielen Wanderungen oder dem Stockbrot am Lagerfeuer kam vor allem eines wieder auf, das wir alle die letzten Jahre schmerzlich vermisst haben: ein Gemeinschaftsgefühl, das die Klassen noch enger zusammenschweißt und dessen Bande bis ins alltägliche Schulleben hinein trägt. Eine wirklich schöne Erfahrung für uns alle!  (Quelle: A. Sarigöl, S. Bäumler)