Projekte der MS zusammen mit der Schule der Phantasie

Insideout

 

Ein Kooperationsprojekt mit der Mittelschule Lochham

 

In einem Kooperationsprojekt der Mittelschule Lochham mit der Schule der Phantasie Gräfelfing haben die Schülerinnen der 8. Klasse (Frau Lambert) große Bildobjekte (70 x 100cm) aus Pappe geschaffen. In den Bildern wurden Details des menschlichen Körpers in unterschiedlicher Weise „inside out“ gedreht und mit verschiedenen Wünschen versehen.

 

„Egal wie klein, es ist wichtig“

 

Hochvergrößerte Lungenbläschen werden zur Landschaft, Augäpfel beginnen schwerelos zu schweben und innere Prozesse wie das Wachsen eines Embryos werden wie durch ein Schauglas sichtbar. Einzelne Muskeln deuten auf Boxkämpfe hin, die Worte: „aushalten – atmen – weitermachen“ beschreiben ein mögliches Gefühl dazu.

 

„Ist alles in meinem Kopf?“ / „Geh Deinen Träumen nach!“

 

Zum anatomischen Blick auf einzelne Körperteile und deren Beschaffenheit gesellen sich geschriebene Sätze. In vielen verschiedenen Sprachen, zum Teil übersetzt, ergänzen sie die Bilder um Gefühlswelten.

 

„Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene“ / „Konzentration“.

 

Auf jedem Objekt finden sich die Entwürfe mehrerer Schülerinnen, in deren unterschiedlichen Kombinationen ein besonderer Zusammenklang entsteht.

 

„See you again“ & „stay flexible“!

 

Die tollen Werke sind jetzt in der Mittelschule Lochham im Verwaltungstrakt zu sehen.

 

Konzept und Umsetzung: Lilli Plodeck & Luzi Gross, Sommer 2020

 

Dieses Projekt wurde durch die Projektförderun des Kultusministeriums möglich, vielen Dank!

 

Come in, it´s open!

Ein Kooperationsprojekt mit der Mittelschule Lochham & dem Städtischen Kunstraum Lothringer 13 Halle, München – 2020

 

Schüler:innen der Mittelschule Lochham waren eingeladen, den Städtischen Kunstraum Lothringer 13 Halle als Kulturinstitution kennenzulernen, d.h. einen Einblick in die Kultureinrichtung als Arbeitsplatz und Austragungsort künstlerischer Projekte und deren Voraussetzungen zu erhalten.

 

Dazu wurde die Ausstellung over 13 – reflections on an art space gemeinsam angesehen und diskutiert und anschließend von den Schüler:innen vor Ort, sowie in der Schule der Phantasie in eigene künstlerische Produktion umgesetzt. Angestiftet durch das Gesehene entstanden eigene künstlerische Arbeiten, die angefangen von Raum-Zeichnungen über Spurensuchen mit eigener Telefon-Kamera bis hin zu kleinen Interventionen vor Ort viele Formen annahmen. Im Mittelpunkt stand die Idee, sich dem Ausstellungsort zu nähern, ihn sich anzueignen und als offenen Ort zu erleben, indem man selbst anwesend und wichtig ist.

 

Angeregt durch die ausgestellte Künstlerin Anna Haifisch entstanden außerdem selbst gestaltete Comicstripes zum Thema Berührung/Nähe in und nach der Pandemie.

 

Alter Ego: Wo ist das Glück?

 

Das Projekt „Alter Ego: Wo ist das Glück?“ fand zwischen April und Juli 2016 in Zusammenarbeit mit einer 7. Klasse und einer „Übergangsklasse“ der Mittelschule Lochham statt.

 

An jeweils 5 Projektvormittagen wurde in der Werkstatt der Schule der Phantasie künstlerisch gearbeitet. Jeder Schüler entwarf sein „Alter Ego“ als Umriss auf Pappe. Die verschiedenen Figuren konnten Botschafter, Entdecker, Träumer, Abenteurer und Visionäre sein.
Die Rückseite zeigte mehr grafisch- skriptural geschriebene Gedanken: „Teile ich meine Wünsche mit anderen? Was verbindet uns? Wovon träume ich? Wo ist das Glück?“. Diese Auseinandersetzung wurde besonders spannend, da die SchülerInnen – vorallem in der Übergangsklasse – aus vielen Nationen und sehr verschiedenen Kulturkreisen kamen – mit unterschiedlichen Vorstellungen von „Ich und die Welt“.

 

Es entstand die Installation „Netzwerk der Herzenswünsche“, die am Ende des Projektes für alle SchülerInnen sichtbar im Treppenhaus der eigenen Schule ausgestellt wurde. Schwebend montiert luden die „Alter Ego“ Figuren zu Gespräch, Begegnung und Auseinandersetzung ein. Die Installation zeigte sowohl das Verbindende, als auch das Individuelle der Sehnsüchte, Träume, Ideen zu sich und der Welt.

 

Konzept und Umsetzung: Lilli Plodeck & Ulrike Görg, Mai 2016, F. Söder, B. Jahn.

 

Pressestimmen zum Projekt:

 

SZ, Stadt, Land, Leute, Alter Ego, 07.2016

 

Münchner Merkur, Pappkameraden mit Gefühlswelt. Ausstellung eröffnet: Schüler zeigen Ergebnisse ihres Kunstprojekts, 07.2016

 

Münchner Merkur, Katharina Korb-Gerum, Das andere Ich. 19 Jugendliche gestalten in Zusammenarbeit mit der Schule der Phantasie Kunstprojekt, 05.2016

 

Münchner Wochenanzeiger, „Ey, Alter!“, Kunst-Kooperation der Mittelschule Lochham und der Schule der Phantasie Gräfelfing, 05.2016